Meine Vision

Vor mehr als 20 Jahren, auf der Suche nach mir selbst, meinem Glück, neuen Freunden, nach Veränderung in meinem Leben lernte ich Biodanza kennen in Brasilien, wo ich zwölf Jahre lebte.

Diese lebendige ”Wissenschaft” des Lebens faszinierte mich vom ersten Moment an und konfrontierte mich mit meinem damals recht belastenden Lebensstil: viel arbeiten, rauchen, Kaffee...


Dann lernte ich Rolando Toro, den Begründer von Biodanza, kennen. Eine bedeutsame Begegnung! Rolando - in seiner einfachen Art - hielt einen Vortrag über Biodanza.
Er sprach von der Liebe als Grundlage des Lebens, von den instinktiven Kräften in jedem Menschen und von wirklichen Begegnungen der Menschen untereinander, die die eigene Identität widerspiegeln und stärken.

Seine optimistische Sicht des Lebens zog mich an. Tief in meinem Innern spürte ich Resonanz: Genau so fühle ich auch!

Das war der Beginn einer ”Liebe”, die bis heute andauert. Biodanza wurde zu meinem Lebensbegleiter.

Innerhalb kurzer Zeit entschloss ich mich, die Ausbildung zu machen, lernte voller Begeisterung eine neue lebensbejahende Haltung in Theorie und Praxis.

Biodanza ist Poesie des Lebens, der Tanz sind unsere Bewegungen, den Prozess des Lebens zu nähren.
Jeden Tag tanzen wir unser Leben, auch wenn es uns nicht bewusst ist.


Biodanza hat mich verändert. Ich spüre mich viel intensiver heute.
Ich bin weniger schüchtern, kann meine Gefühle besser ausdrücken und mag mich.

In Biodanza habe ich gespürt, wie schön jeder Mensch ist, wie einzigartig sein Ausdruck und seine Bewegungen sind.
Ich habe in die Augen vieler Menschen geschaut und sehr viele anrührende Begegnungen gehabt.

Ich habe intensiv gespürt, wie verbindend und stärkend die menschliche Gemeinschaft ist.
In vielen Umarmungen habe ich die heilsame Kraft der liebevollen Begegnung, Geborgenheit und Akzeptanz erfahren. Ich habe auch die integrierende Wirkung von Trance gespürt.

Ob als Biodanza-Lehrerin oder Teilnehmerin, Biodanza verbindet mich mit dem Leben.

Diese Qualität möchte ich einer großen Anzahl von Menschen zugänglich machen, noch viel mehr als in den vergangenen Jahren: durch die Ausbildung von weiteren Biodanza-LehrerInnen, durch die Arbeit in Betrieben (Krankenhäusern, Banken, Behörden und Firmen aller Art) und insbesondere durch die Arbeit mit Kindern und der Fortbildung von LehrerInnen, denn sie sind diejenigen, die die Welt von Morgen prägen und gestalten, eine Welt, in der das Leben die oberste Priorität sein wird.