Biodanza und Lernen


In unserer Zeit sind die Kräfte und Fähigkeiten des Herzens genauso lebenswichtig wie die des Kopfes.
Rationalität und Mitgefühl müssen ins Gleichgewicht gebracht werden. (D. Goleman)


Biodanza fokussiert – anders als in tradierten Konzepten der Erziehung und Bildung – das Lernen als Prozess des Erlebens.
Dabei steht die affektive Intelligenz im Mittelpunkt, die Fähigkeit, die es dem Menschen ermöglicht, sich mit sich selbst und anderen zu verbinden.

Die Betonung des was im Lernen vermittelt Kenntnisse, doch was uns im Leben weiterhilft ist eher das Wissen, dies ist das Erleben der Welt, die Gefühle, die ich mit den Dingen und den Menschen verbinde.


Die affektive Intelligenz, die Möglichkeit, die eigenen Gefühle zu erkennen und ausdrücken zu können, mit ihnen umzugehen und sich in andere Menschen einfühlen zu können,
ist für den Erfolg und die Zufriedenheit im Leben sehr entscheidend (vgl. Daniel Goleman: Emotionale Intelligenz).
Jeder möchte schließlich glücklich sein.


Dazu kann Biodanza einen wesentlichen Beitrag leisten.

Gabriele Freyhoff arbeitet mit Biodanza in:


Schule                und            Universität


Das umfassendere Konzept, das sich mit einem Lernen beschäftigt, in dem das Leben im Mittelpunkt steht, wird als biozentrisches Lernen bezeichnet.